Geld zurück: Was sind Bewerbungskosten?

Wie wir euch bereits schon ein mal aufgelistet haben, gibt es eine Menge an finanziellen Unterstützungen, die ihr während der Ausbildung in Anspruch nehmen könnt. Solltet ihr aber im Vorfeld schon Unterstützung brauchen, hol dir deine Bewerbungskosten von der Agentur für Arbeit zurück. Wir sagen euch, was alles geht und was ihr in etwa zurückbekommt.

Zum Glück musst du nur noch selten viel Geld für deine Bewerbung ausgeben, da viele Arbeitgeber ihren Bewerbungsprozess digitalisiert haben. Solltest du dennoch eine postalische Bewerbung versenden müssen, kannst du die Kosten dafür bei der Agentur für Arbeit geltend machen. Aber auch andere Aufwendungen rund um das Bewerbungsverfahren, können gefördert werden.

Was alles unter Bewerbungskosten fällt

  • Bewerbungsunterlagen: Für jede schriftliche, nachgewiesene Bewerbung, erhältst du um die 4 bis 5 Euro – je nach Regelung der zuständigen Arbeitsagentur. Der Höchstsatz liegt bei 260 Euro pro Jahr. Du kannst also pro Monat für rund 21 Bewerbungen Erstattungen erhalten.
  • Fahrtkosten: Solltest du bereits eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch haben, übernimmt die Agentur für Arbeit die Fahrtkosten. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, bekommst du den tatsächlichen entstandenen Betrag zurück. Wenn du mit dem eigenen Auto fährst, werden zwischen 0,20 und 0,30 Cent pro Kilometer erstattet. Maximal jedoch 130 Euro pro Fahrt. In einigen Fällen können auch Übernachtungskosten bis zu 50 Euro übernommen werden.
  • Auch für Impfungen, Beglaubigungen oder für Führungszeugnisse gibt es Kostenerstattungen.
  • Zudem kannst du Kosten für persönlichkeitfördernde Maßnahmen (zb. Coachings, Friseur oder Kleidung) bis zu 300 € geltend machen.

Wie hoch die tatsächliche Rückerstattung ausfällt, liegt allerdings im Ermessen des jeweiligen zuständigen Jobcenters/ Arbeitsagentur. Die genannten Zahlen gelten hierbei als Richtwerte.

Wie kann ich eine Rückerstattung beantragen?

Um dir deine Kosten zurückzuholen, musst du bei der zuständigen Arbeitsagentur einen Antrag auf Erstattung von Bewerbungskosten stellen. Damit du diesen Antrag stellen kannst, musst du entweder Ausbildungssuchend oder Arbeitssuchend gemeldet sein. Des Weiteren erfolgt die Förderung nur, wenn es sich um die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung handelt.